Ausbildung + Studium in Hohenlohe-Heilbronn-Tauber

 


 

Anzeige

Der Mensch ist wichtiger als die Noten

Die Vielfalt der Aufgaben schätzt Marisa Wagner (17), Auszubildende im zweiten Ausbildungsjahr bei der Volksbank Hohenlohe, an ihrem Beruf als Bankkauffrau ganz besonders. „Der Kontakt mit den Kunden macht mir genauso viel Spaß wie die Arbeit in internen Abteilungen.“  

Bankkaufleute beraten Kunden in allen Lebensphasen in Finanz- und Absicherungsfragen, bei der Vermögensplanung, der Baufinanzierung, bei Krediten oder Wertpapiergeschäften. In einer Zeit, in der auch in der Bank Computer immer mehr Routineaufgaben übernehmen, spielen längst – und verstärkt in der Zukunft – vor allem Kundennähe und eine optimale Beratung eine sehr wichtige Rolle. Nach der Ausbildung arbeiten die Banker entweder vertriebsorientiert im ständigen Kontakt mit Kunden oder in bankinternen Bereichen wie Rechnungswesen, Controlling, Sachbearbeitung bei Geldanlagen und Krediten oder Marketing.  

Marisa Wagner hat bereits in der Hauptstelle Öhringen, sowie den Filialen Schwabbach, Pfedelbach und Neuhütten Kunden betreut. Die Filiale im Wüstenroter Teilort war auch der Grund für ihre Bewerbung bei der Volksbank Hohenlohe. Schon als Realschülerin in Obersulm stand für sie fest: „Ich will in den kaufmännischen Bereich.“ Mit Unterstützung der Lehrer kam sie auf die Bank als Berufsfeld ihrer Wahl. 

Dass ihre Bewerbung erfolgreich war, unterstreicht, so Ausbildungsleiter Daniel Holzinger: „Wir geben sehr gerne Realschülern eine Chance.“ Bei der Auswahl der Azubis zählt für ihn vor allem der Mensch: „Wie treten die Bewerber auf? Sind sie aufgeschlossen? Können sie sich gut ausdrücken?“ Die Schulnoten spielen bei Holzinger eine untergeordnete Rolle: „Sie sollten insgesamt auf einem anständigen Niveau sein.“ Wer eine Ausbildung als Bankkauffrau bzw. als Bankkaufmann anstrebt, sollte vor allem kontaktfreudig, zuverlässig, zielstrebig und an Geld- und Finanzfragen interessiert sein. Bewerbern mit einer guten Hochschulreife bietet die Voba die Möglichkeit für ein Duales Studium der Betriebswirtschaft. 

Einige Monate vor Ende der Ausbildung überlegt Daniel Holzinger mit den Auszubildenden, wie es danach weitergeht. Wenn es mit dem Traumjob nicht sofort klappt, sei natürlich auch noch ein späterer Abteilungswechsel möglich. Wer beruflich vorankommen möchte, dem empfiehlt er eine Weiterbildung zum Bankfachwirt oder Bankbetriebswirt. Sogar der Master ist möglich – auch ohne Abitur. 

Bankkaufleute haben gute Karrierechancen, nicht nur bei Banken, sondern auch in der Industrie, bei Versicherungen oder in der Immobilienbranche. 

Ausbildungsangebote:
• Bankkauffrau/Bankkaufmann mit Zusatzqualifikation Finanzassistentin/Finanzassistent (IHK)

Studienangebote:
• Bachelor of Arts (B.A.) - Fachrichtung Bank

Weitere Informationen und unsere persönlichen Ansprechpartner rund um das Thema „Karriere“ finden Sie unter www.vb-hohenlohe.de/wir-fuer-sie/karriere/ausbildung

 


Volksbank Hohenlohe eG
Personalabteilung
Bahnhofstraße 15
74613 Öhringen

personal@vb-hohenlohe.de

Ansprechpartner: Daniel Holzinger

>www.vb-hohenlohe.de<